Kapitän Nemos Bibliothek – Per Olov Enquist

Enquist

Harter Tobak. Sowohl von der Zugänglichkeit, als auch vom Thema und auf keinen Fall eines,  das man bei über 30 Grad auf dem Balkon lesen sollte.

In einem Dorf in Schweden werden zwei Jungen nach der Geburt vertauscht und ein paar Jahre später entdeckt eine alte Tante den Irrtum und sie werden zurückgetauscht mit dramatischen Folgen. Ich mag ja düster-melancholisch, aber so richtig hat mich dieses Buch nicht gefangen genommen. Ich habe eher Seite für Seite kämpfen müssen. Wahrscheinlich war das Buch einfach ein Stück weit zu realistisch für mich, mir fehlte da einfach die Wärme in der Kälte sozusagen.

Es ist die Suche zweier Jungen nach ihrer eigenen Identität, nach Liebe, Einsamkeit, Wahnsinn, da gibt es die Schuldfrage und immer wieder eine viel zu grausame Realität.

„Lebt man in Trübsal, aber ohne es zu wissen, muss der Grund Liebe sein“.

„Wo sie wusste, wie es war, allein gelassen zu werden, wie konnte sie mich da allein lassen.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s