Ender’s Game – Orson Scott Card

Weil wir gestern im Bookclub so viel über Science-Fiction diskutiert haben, heute etwas aus dem Archiv…

Binge Reading & More

Enders Game

Ich wollte es mögen – wirklich ! Ein Buch bei dem man den Klappentext liest und sofort loslesen möchte.
Um die Erde vor einem weiteren –  vermutlich finalen Angriff von ungeziefer-ähnlichen Außerirdischen zu beschützen –  werden genetisch ausgewählte geniale Kindersoldaten in speziellen Akademien zu Militär-Strategen und Kampfmaschinen ausgebildet. Andrew „Ender“ Wiggins und seine beiden Geschwister wurden für eben dieses Programm ausgewählt, aber nur Ender schafft es überhaupt in die Elite-Akademie. Dort werden sie durch tägliche Videospiele in ständig wechselnden Armee-Einheiten in die Weihen der Kampfkunst eingeführt. Ender wird als DIE Hoffnung gesehen im Ernstfall die Krabbler genannten Außerirdischen besiegen zu können. Auf ihm lastet von Anfang ein eine riesige Erwartungshaltung und Tag für Tag wird er zusammen mit den anderen Kindern psychisch und physisch gedrillt, um auf die Aufgabe vorbereitet zu werden.

Ok, soweit so gut. Was aber recht schnell nervte, war das wirklich jedes Kapitel gleich war. Kampfspiele, sich gegenseitig auf die Fresse hauen, von…

Ursprünglichen Post anzeigen 456 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s