My Book Buying Habits

IMG_4841

I saw a questionnaire going around on some british literature blogs, that sounded like fun, so I thought I join in and reveal some of my darkest book buying secrets:

Where do you buy your books?

I have my favorite book shops in pretty much every city that I visit and of course in Munich. It’s hard for me to pass a bookshop without going in and buying something. When I was younger I liked big book stores like Thalia, Hugendubel, Borders or Waterstones but for a long time now I prefer the small ones with interesting selections of books rather than the “we’ve got them all and especially the bestsellers”. If you wanna know a few of my favorite haunts check out the section “Meine Lieblinge” where I introduce some dearly loved book shops in Munich and around the world.

Besides the small indie bookshops I buy a lot of books in charity shops. I love the idea of finding books and books finding me, so going on a treasure hunt in a Charity Shop is definitely super tempting for me and the idea of helping good causes whilst shopping is an additional bonus.

 Do you ever pre-order books and if so do you do this in store or online?

Not very often, but yes I have done that before and for that I usually go to Amazon.

On average, how many books do you buy a month? 

I was a lot worse, but now I think an average would be about 4 a month. I try to restrict myself as I have still so many books at home that I have not yet read, but buying books is unfortunately not a purely logical decision.

Do you use your local library?

Absolutely. I’ve been a library member since early childhood – the library in the place I grew up was sort of a safe heaven in my childhood. It was quite on the opposite end of the borough I lived in but I loved cycling and I would hop on my bike once sometimes twice a week (it was only open Tuesdays and Thursdays) and spent hours in the library. In the entrance hall there was a mug shot of a killer the police was looking for and it scared the hell out of me. So after locking the bike, I opened the door of the old building, and ran with my eyes closed as quickly as I could past that terrible poster. I can still see it when I close my eyes.

The library was not very big and when I sort of finished all the kids books I moved on to the grown-up books and started reading some of the classics when I was like 9 and could only understand half of it. There was a very kind man working there who selected books for me and sometimes even saved one for me so I could be the first one to take it out. Oh and he let me stamp the return date in the books myself – I loved stamping.

Now I often go on a Saturday mainly to browse, read magazines and I often take out Graphic Novels and Comics.

If so – how many books can you/do you borrow at a time?

I tend not to get too many out in one go because I know I’ll never read them before the loan period is up.

What is your opinion on library books?

They are terribly undervalued. When you come from a more uneducated background with little money like I came, libraries can safe you and broaden your horizon like nothing else. It saddens me to see more and more of them close down.

FullSizeRender

How do you feel about charity shop/second hand books?

I love them, love them, love them – hunting for books is one of my favorite past times. I used to work in a Red Cross Charity Shop in Scotland years ago and I still feel the thrill of going through the books of donations that came in every day.

Do you keep your read and TBR pile together/on the same book shelf or not?

They live happily together next to each other on the shelves. I use the “The Books to come” on my blog to log my unread or to be read again books that I have at home.

Do you plan to read all the books that you own?

Absolutely. That’s why the whole Transhumanism / Cyborg thing is so fascinating to me. I would love to become a cyborg and/or upload my brain to the cloud in order not to die and just keep reading 😉

What do you do with books that you own and that you feel you’ll never read/felt you didn’t enjoy?

I donate them to a charity shop or to put them into an open library. I sometimes use Tauschticket but that somehow seem to have died a slow death now.

Have you ever donated books?

Regularly.

FullSizeRender1

Have you ever been on a book buying ban?

As books were so hard to come by when I was a kid I’ve always spent far too much of my money as soon as I started earning some on books. I had to put myself on a ban a few times in life, especially when I lived in London for being completely bankrupt. I admit now that I sometimes bought a book and read it so so carefully and returned it the day after claiming the person I meant to give it to had it already, so I could get a second book for the price of one.

Do you feel that you buy too many books?

There is no such thing as too many books, right ?

Hope you enjoyed this – I’d love to see your answers to these questions fewllow bookworms 🙂

Advertisements

Happy Birthday

496c506ee4cdcfb4bffeef781bd2b18a

Foto: Banksy

Drei Jahre BingeReader – Hoch die Tassen und danke an Euch. Ohne Eure Kommentare, Fragen, Kritiken wäre das hier nur halb so schön.

Keine Party ohne Geschenke, daher verlose ich was. *Tusch – Trommelwirbel – Leuchtrakete*

An alle die hier oder auf meiner Facebook-BingeReader Seite bis zum 10.3. kommentieren was euch hier gefällt, oder wovon ihr gerne mehr oder weniger hättet, können ein Buch nach Wahl in deutsch oder englisch meiner Lieblingsbücher 2016 gewinnen. Wer wissen will was dabei war, bitte hier entlang.

Cheers & keep reading 🙂

Jonathan Safran Foer und der Penis von Steven Spielberg

jonathan1

Er schaut so lieb und unschuldig der Herr Foer und doch ging es gleich in den ersten Sätzen seines neuen Buches, die im Literaturhaus München vorgelesen wurden um den Penis von Steven Spielberg. Größe, Form, Beschaffenheit, beschnitten oder nicht ?

Ich fand es irre komisch vielleicht noch einmal mehr, weil ich Jonathan Safran Foer nicht als witzigen Autor verbucht hatte. Ich kenne „Eating Animals“, „Everything is Illuminated“ und die Verfilmung von „Extremely Loud and Incredibly Close“ aber entweder sind mir die komischen Passagen dieser Bücher entfallen, oder es ist tatsächlich neu.

Ich war gar nicht sicher, ob ich mir den neuen Roman „Here I am“ kaufen wollte. Diese dicken Wälzer schrecken mich immer sehr und ich war eher skeptisch, doch alles was ich von und über das Buch hörte, liess mir dann gar keine andere Wahl als es zu kaufen und am Ende auch signieren zu lassen.

Jonathan Safran Foer ist ein wahnsinnig kluger, warmherzig und charmanter Autor. Der die Politik natürlich nicht außen vor gelassen hat und ein wenig Mut machte in der dunklen Zeit in der er zu bedenken gab, das mehr als 3 Millionen Menschen für Hilary Clinton als für Trump gestimmt hatten, er absolut niemanden persönlich kennt oder in seinem Freundeskreis hat, der Trump gewählt hat und das daher Grund zur Hoffnung ist.

Es ist kein Problem des moralischen Kompasses, sondern ein Problem des electoral system. Doch so ausgeprägt der moralische Kompass in weiten Teilen der amerikanischen Bevölkerung auch ist, die Kultur des permanent mehr, des Anspruchs an immerwährenden Wachstum ist ein Problem das es zu bewältigen gilt.

Ich freue mich auf „Here I am“ und bin gespannt auf den philosophischen Sam und was passiert wenn die Gleichungen des Lebens nicht aufgehen wollen.

jonathan2

 

2016 – Das Jahr in Büchern

Good riddance you motherf*** of a Year – hoffen wir das nächste wird besser. Meine Oma sagte immer 7 ist eine Glückszahl, von daher stehen die Chancen gut.

Happy new Year on a brick wall, street-art style

Ein Jahresrückblick ist ja immer eine gute Ausrede für eine weitere Liste und das ich die liebe hat man ja sicherlich schon gemerkt.

Meine Goodreads Bücher-Challenge hatte ich bewusst recht hoch gesteckt und zwar auf 110 Bücher. Habe ich nicht ganz geschafft, aber 107 ist trotzdem gut, sind aber auch einige Comics, Graphic Novels und recht dünne Bücher dabei. Geschrieben habe ich über nahzu jedes Buch das ich gelesen habe. Jetzt zum Ende hin ist es knapp geworden und daher werde ich eine Rezension zu diesen Büchern hier leider nicht mehr schaffen:

fullsizerender

Gefahren des Lesens“ ist ein großartiges Buch – das perfekte Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenk für alle Leseratten, Bücherwürmer, Bibliophile und ähnliche Verrückte. Habe es mit großem Vergnügen auf der langen Zugfahrt in den hohen Norden gelesen – ganz ohne Vollrausch, versprochen. Unbedingt kaufen eines für euch und eines zum Verschenken.

superhelden

Dafür brauchts das hier nicht unbedingt. Hatte mich sehr drauf gefreut, ich mag die Reihe von Reclam eigentlich sehr. Nur hier wurde ich nicht warm. Es klang so bemüht intellektuell, ging so in Verteidigungshaltung. Wäre ich Herr Scheck hätte ich das jetzt in die Tonne geworfen, sorry.

Hier noch eine literarische Überraschung. Hatte das Buch nicht auf dem Schirm, aber die Bingereader-Gattin hat mir fast körperlich gedroht, wenn ich nicht sofort und auf der Stelle dieses Buch lese … Und es hat mir wirklich sehr gefallen. Spielt in der Kunstszene der 80er Jahre in New York und ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Unbedingte Empfehlung für:

tuesday

 

OK – aber jetzt kommt sie wirklich die Liste. Versprochen. Habe meine Best Books 2016 ein bisserl nach Genre sortiert. Ist ja immer ganz schön schwierig die Auswahl zu treffen. So viele die ganz knapp nicht genannt werden konnten.

OK Top 12 Belletristik (eines für jeden Monat sozusagen) 😉

Kein Ranking – zufällige Anordnung wie auf dem Bild von oben links im Uhrzeigersinn, die Mitte zuletzt.

The Vegetarian – Han Kang
Unterleuten – Juli Zeh
In Cold Blood – Truman Capote
Die Toten – Christian Kracht
The Pursuit of Love – Nancy Mitford
Die geheime Geschichte von Twin Peaks – Mark Frost
Atlas Shrugged – Ayn Rand
Chocolates for Breakfeast – Pamela Moore
Der Hals der Giraffe – Judith Schalansky
The Ship of Theseus – JJ Abrams & Doug Dorst
Carol – Patricia Highsmith
The Interestings – Meg Wolitzer

Habe auch sehr viel Science Fiction und Sachbücher gelesen, daher hier jeweils die Top 5:

Sci-Fi:

The Handmaids Tale – Margaret Atwood
Station Eleven – Emily St. John Mandel
Idoru – William Gibson
What we talk about when we talk about Clone Club – Gregory Pence
Normal – Warren Ellis

und zum Abschluss die Top 5 der Sachbücher:

Hoffnung in der Dunkelheit – Rebecca Solnit
Sapiens A Brief History of Humankind – Yuval Noah Harari
Von Beruf Schriftsteller – Haruki Murakami
The Selfish Gene – Richard Dawkins
History of Western Philosophy – Bertrand Russell

Hier die Bücherlisten der geschätzen Kollegen, hoffe ich habe niemanden vergessen 🙂

Was sagt ihr zu meiner Auswahl ? Lob, Kritik – fehlt euch was oder gabs Überraschungen? Freue mich von Euch zu hören.
Morgen gibt es dann die Konzerte und Filme 2016 – juhuuu mehr Listen.

Ich wünsche Euch allen ein wunderbares 2017 – habt einen guten Rutsch und lasst es krachen 🙂

Meine Woche

xmas

Gesehen: „Mystic River“ (2003) von Clint Eastwood mit Sean Penn. Verfilmung des Thrillers von Denis Lehane. Spannend.

Lost in Space“ (1998) Sci-Fi Bubblegum-Verfilmung der 60er Jahre Serie. Ich weiß der Film taugt nicht, aber die Farben und die wunderbare Mimi Rogers, aber ansonsten geb ich euch ja recht. Muss man nicht gucken.

Gehört: diesen Weihnachtsmix von Nils Frahm, „Denebula“ von Pictures from Nadira, „Por la Noche“ – Pictures from Nadira, „Tarts and Darts“ by Right Hand Left Hand; „Ich weiß nicht zu wem ich gehöre“ – Marlene Dietrich

Gelesen: über die mehr als 100,000 Japaner die jedes Jahr verschwinden, dieses spannende Interview mit Siri Hustvedt die sehr eloquent Kultur und Science  miteinander verbindet, über die größten wissenschaftlichen Entdeckungen 2016, über die Pinkifizierung der Kinderbücher, wie Teen Vogue Donald Trump das Fürchten lernte und Zadie Smith‘ Artikel über Optimismus und Verzweiflung

Getan: jede Menge Sachen im Büro noch vor Weihnachten erledigt, den Bookclub besucht, Leiter gegen CD-Player getauscht, sehr lange, früh aber entspannt Zug gefahren, mit Wunderkerzen den Weihnachtsmann gelotst und Geschenk ausgepackt

Geplant: (immer noch) Star Wars Rogue anschauen und meinen Jahres-Sampler fertig basteln

Gegessen: Kassler mit Rosenkohl und grünen Bohnen

Getrunken: Rotwein

Gelacht: Lego Batman wünscht frohe Weihnachten

Geärgert: wie voll es überall ist

Gefreut: über eine neue Star Wars Tasse

Gewünscht: diesen Stuhl, diesen Monitor-Ständer, dieses Tattoo

Geklickt: Achtung Alptraum-Gefahr: auf diese Tiefsee-Kreaturen, auf diesen TED Talk warum die Erde irgendwann wie Mars aussehen könnte, auf diesen Comic der Crispr erklärt.

Gekauft: Geschenke

Gefunden: nix

Gewundert: das ich auf einmal doch Rosenkohl mag

Day 14 Book-a-Day Challenge: Best Book of the Year

Really ? Did I really choose this dumb question for my Challenge well knowing how much I cringe inside when I have to choose my favorite book of the year. Sometimes I’m not so sure about myself 😉

With a lot of hard thinking I’m going to go for „Ship of Theseus“ the gothic-noir-detective-book-in-a-book story by JJ Abrams. I had so much fun reading and re-reading the different „handwritten“ notes, following the tracks, trying to puzzle the story together.

It is also a great Christmas Gift if you are still looking for one. I got it last year and it was one of the first books I read this year. Just perfect to crawl up with it under a blanket and read for hours on end ..

You can find my review here:

https://bingereader.org/2016/02/13/s-j-j-abrams-doug-dorst/

IMG_5285

What was your best book of 2016 ? Oh and by the way I might change my mind. Today this is the best book of 2016 – can be different tomorrow 😉

Day 13 Book-a-Day Challenge: You wanted to read for a long time but you haven’t

fullsizerender

This would be Mr Borges in my case. Just a slim little book but don’t underestimate it, definitely not a quick or easy read. I started a while ago but noticed this can only be read in total solitude with some solid block of time that can be spend reading uninterrupted. So I put it away and it has been away for a long time now.

Let’s see 2017 could be the year of Borges. Did you read this one? Maybe I need some mind-expanding drugs to help with the process, any recommendations here?

Anyway, which book have you been planning to read for a long time but haven’t yet and are your books also looking totally guilty towards you on their bookshelf when you pick one of their neighbors and not them ? Book-lover Problems …