Meine Woche

FullSizeRender

Gesehen: „Knight of Cups“ (2015) von Terrence Malick mit Christian Bale. Mehr ein Erlebnis als ein Film, in den man komplett eintauchen muss mit traumhaftem Soundtrack.

The Lobster“ (2015) von Yorgos Lanthimos mit Colin Farrell und Rachel Weisz. In einer dystopischen Gesellschaft werde Singles innerhalb von 45 Tagen einen Partner finden oder sie werden in ein Tier ihrer Wahl verwandelt. Richtig gut, wenn auch ziemlich abgedreht.

Amour Fou“ (2014) von Jessica Hausner. Film über die Liebe über die Liebe von Heinrich von Kleist und Henriette Vogel die gemeinsam Suizid begehen wollen. War ok.

Gehört: „Love“ – Lana del Ray, „And as the waters go“ – Big Brave, „The only way“ – Tricky, Cynthia Nixon reads Emily Dickinson, „La Mamma Morta“ – Anja Harteros

Gelesen: die TED-Sommer-Leseliste, First Editing of human embryos, die Kurzgeschichte „Snow, Grass, Apples“ von Neil Gaiman, ein Plädoyer für mehr Action Heldinnen, wie Patagonia die Welt retten will, Frithjof Bergmann über die Möglichkeiten das eigentliche Leben zu verpassen und was Mary Angelou taught me about paying it forward.

Getan: den ersten Hackathon besucht, mit Freunden lecker gegessen und Cocktails getrunken und ab Freitag abend das Sofa nicht mehr verlassen, lange mit meinem Bruder telefoniert

Geplant: in die Heimat reisen nächstes Wochenende

Gegessen: Pad Kra Pao und Sushi

Getrunken: Espressotini

Gelacht: I drink to make other people more interesting

Geärgert: nö

Gefreut: das ich vom International Literature Festival in Berlin als Live-Bloggerin eingeladen wurde und über ein ganz tolles Buch von der Schwiegermama

Gewünscht: diesen Whisky, diesen Toaster, dieses Arbeitszimmer

Geklickt: auf Freakonomics „Evolution Accelerated“, auf diese 5 Commencement Speeches von Frauen und auf New Yorks geheime Buchhandlung,

Gekauft: viel zu viele Bücher

Gefunden: die hoffentlich passenden Geburstagsgeschenke für die Bingereader-Gattin 🙂

Gewundert: über diesen riesigen Tintenfisch

Advertisements

Meine Woche

fullsizerender

Gesehen: „The Big Short“ (2015) von Adam McKay mit Christian Bale und Ryan Gosling. Hätte nicht gedacht, dass ein Film über die Finanzkrise so spannend sein kann.

Going Clear: Scientology and the Prison of Belief“ (2015) von Alex Gibney. Unglaublich ich hab die für beknackt gehalten, aber das die so derart gefährlich abgedreht sind – wow…

Gehört: „Odisea“ – Vadaat Chargim, „A Pink Sunset for No One“ – Noveller, „Dream Architecture“ – Crown of Eternity, „Anymore“ – Goldfrapp

Gelesen: Stephen Hawkings Artikel „This is the most dangerous time for our planet„, Ursula Le Guin erklärt noch mal den Unterschied zwischen Alternative Facts und Fiction, Isaac Asimov spricht über Ideen

Getan: am Strand gelesen, im Toten Meer gebadet, die Altstadt von Jerusalem unsicher gemacht, die Bauhaus Gebäude in Tel Aviv bewundert und Masad in der Judäischen Wüste erkundet

Geplant: mehr schlafen

Gegessen: Hummus, Schawarma, Shakshuka und sehr leckere Nudeln mit Ofengemüse und Pesto

Getrunken: Goldstar Bier

Gelacht: I don’t do drugs, but I start thinking I should

Geärgert: über die unglaublichig pro-Trump Presse in der Jerusalem Post

Gefreut: über die babyzarte Haut nach dem Baden im Toten Meer

Gewünscht: diese Erlenmayer Kolben, diese Aufbewahrungsgläser für den Schreibtisch, diese Lampe

Geklickt: auf dieses Interview mit Ursula M Franklin eine unglaublich spannende deutsch-kanadische Physikerin die ich sehr bewundere

Gekauft: Ahava Dead Sea Creme

Gefunden: das Bauhaus-Center in Tel Aviv nach langer Suche

Gewundert: wie viele irre gläubige Menschen es gibt

Meine Woche

FullSizeRender

Gesehen: „Equilibrium“ mit dem phantastischen Christian Bale – ein SciFi Streifen ganz nach meinem Geschmack, die Kritiken waren gemischt, ich sage unbedingt empfehlenswert!

We are what we are“ seltsamer Kannibalismus-Horror-Streifen. Nicht wirklich gruselig aber definitiv NICHT empfehlenswert

Gehört: „Talk to Me“ & „Fuck the Pain away“ – Peaches, „Burning Tonight“ – Hyenaz, „Radical Cello“ – Zoe Keating,

Gelesen: diesen Artikel in der FAZ ob die Linke doch Recht hat, Margaret Atwood „By the Book„, Best books 2015 part II vom Guardian, How to be a bad listener,

Getan: die nächsten sechs Türchen geöffnet, das Peaches-Konzert besucht, eine tolle Führung durch die Alte Pinakothek bekommen, die Firmenweihnachtsfeier besucht, Pause im Irish Pub gemacht und nach langer Zeit endlich mal wieder geradelt.

Gegessen: diese leckeren Amaranth-Florentiner und ich habe eine Blätterteig-Tarte mit karmellisierten Zwiebeln gebastelt

Getrunken: Kilkenny

Gefreut: ich freue mich noch auf wilden Jetsetter-Besuch heute nachmittag

Geärgert: das ich mein Step Up Camp wieder verschieben musste

Gelacht: Don’t take yourself too seriously. No one else does.

Geplant: meine Agile Zertifizierung machen, nach Dortmund reisen nächste Woche und meine Wissenslücken im Bereich Kunst und Philosophie zu stopfen

Gewünscht: diesen Pullover, dieses Bücherregal, diesen Bilderrahmen

Gekauft: eine Überraschung und „The Martian“

Gefunden: dieses Bild in der Pinakothek – abgefahren

Geklickt: auf die besten Science-Books 2015 und diesen wundervollen Brief von Charles Bukowski

Gewundert: Natur – einfach immer wieder wow