Meine Woche

20141012_05_streetart

Foto: http://theartofconfusion.blogspot.de/

Gesehen: District 9 – südafrikanischer Science Fiction Film, in dem im Jahr 1982 ein riesiges Raumschiff mit über 1 Million insektioider Ausserirdischer über Johannisburg strandet – sehr abgefahren und richtig gut

The Cake Eaters – Drama mit Kristen Stewart über ein unheilbar krankes 15jähriges Mädchen. Hat mir gefallen, toller Soundtrack

Herr Lehmann – Diese Verfilmung war nix, hat mir nicht gefallen. Lest lieber das Buch von Sven Regener. Der Soundtrack ist richtig klasse.

Gehört: The Frames – Lay me down, The Wailin‘ Jennys – Begin, Ween – Buenas Tardes Amigo, Joy Wellboy – I’m waiting for you, Light Asylum – Dark Allies

Gelesen: diesen Artikel im New Yorker über Orphan Black, diesen Artikel aus der FAZ über den Buchhandel und diesen Artikel über Kim Gordon

Getan: Von Agatharied nach Gmund gewandert, Workshops durchgeführt und im Biergarten beendet, den Bookclub besucht, auf dem Frühlingsflohmark rumgebummelt und Fotos gemacht

Gegessen: gebrannte Mandeln und viel Spargel

Getrunken: saures Radler und wie immer viel Häme dafür geerntet 😉

Gefreut:  über mein phantastisches Japan-Mitbringsel: 1Q84 im Original

Geärgert: über die Kette die mir beim Radln abgesprungen war, aber gefreut, dass ich es wieder hinbekommen hab

Gelacht: Tina Fey als Sarah Palin – oldie but goldie

Geplant: dieses Jahr wieder mehr in die Berge zu gehen

Gewünscht: so einen Tisch als Nachtkasterl, diese Lederjacke und einen wasserdichten Rucksack zum Radln – aber ich weiß noch nicht welchen

clm1pYW3O2zK137336740569P3966

Gekauft: Bücher auf dem Frühlingsflohmarkt

Gefunden: nix

Geklickt: diesen Artikel on getting things done

Gewundert: das doch einige Pflanzen den Winter auf dem Balkon überlebt haben

Advertisements