2015 – The Year in Songs

IMG_4993

Über der Bücher-Top 10 brüte ich noch, die Songs waren einfacher. Die TOP 30 in alphabetical order 😉

Advertisements

Meine Woche

FullSizeRender

Gesehen: „Camille Claudel 1915“ mit Juliette Binoche – großartig aber unglaublich deprimierend und „Same same but different“ Detlev Buck-Verfilmung des Buches von Benjamin Prüfer. Macht Spaß wenn man selbst schon mal in Kambodscha war und sich daran erinnern möchte, ansonsten ist er kein Meisterwerk. Der Soundtrack hingegen ist richtig gut.

Gehört:  Portishead –  „It could be sweet„, Purity Ring „Begin again„, Björk „All Neon like„, Lykke Li „Little bit„, Grimes „Be a body„, Soko „Bad Poetry„, Youth Lagoon „Highway Patrol Stun Gun„, Mia „Biste Mode

Gelesen: diesen Artikel über Rebecca Solnit, diesen Artikel über einen Murakami Bekehrten, diesen Artikel warum Smartphones für Flüchtlinge lebenswichtig sind und diesen Artikel über die Renaissance des LSD im Silicon Valley

Getan: die Welt vor 8 Uhr morgens entdeckt mit Bonnie (nicht ganz freiwillig), Biergärteln mit Kollegen und Freunden und ein spannender Businesswoman-Network-Abend auf einer wunderschönen Dachterasse

Gegessen: Pancakes mit Karamell und Heidelbeeren und diese sehr leckeren aber dafür um so unaussprechlicheren Spanakopita Fritters

Getrunken: südafrikanischen Cider

Gefreut: ein tolles Skype-Interview mit Claudio Perrone – erst viel gelernt und dann verweigerte er auch noch die Bezahlung

Geärgert: über den Satz „das wird man ja wohl noch sagen dürfen“ – NEIN DARFST DU NICHT!!!!

Gelacht: How my brain works: Either utterly obsessed or not interested

Geplant: more reading, writing, learning

Gewünscht: diese Liege, dieses Arbeitszimmer samt Barcelona Liege und dieses Schränkchen

Gekauft: diese schicke Mappe

Geklickt: auf dieses Interview mit Louise Bourgeois und diese Dokumentation über William S Burroughs

Gewundert: wie schön die Welt ist im Sommer morgens früh um 8

Monthly Mix 1/15

IMG_8092

Marilyn Manson – Third Day of a Seven Day Binge
Demdike Stare – Past Majesty
Eileen – Die Stiefel sind zum wandern
Banks – Beggin for Thread
Allo Darlin‘ – Romance and Adventure
Millie & Andrea – Back Down
Clark – Winter Linn
Interpol – Breaker I
Evian Christ – Salt Carousel
Björk – Stonemilker
Tricky ft. Ajeya – Nicotine Love
Deichkind – So’ne Musik
Regina Spektor – You’ve got time
Sqürl – The Taste of Blood
Asia Argento & Brian Molko – Je t’aime, moi non plus
Olli Schulz – Boogieman
Belle & Sebastian – Enter Sylvia Plath
Arca – Thievery
Health – Tears
Wolf Alice – White Leather
Purity Ring – Push Pull
Pvris – White Noise
Emika – Melancholia Euphoria A
Yasmine Hamdan – Hal
M.I.A. – Bad Girls
Karin Park – Look what you’ve done
St. Vincent – Prince Johnny
Perfume Genius – Queen

Der Mix orientiert sich an dem was die letzten Tage und Wochen bei mir so hoch und runterlief. Großen Dank auch an meine Interpol-Konzert-Begleitung, deren cooler Sampler sich hier teilweise wiederfindet 🙂 In meinen Mixes stecken aber auch immer ältere Sachen, die sind oft geprägt von Filmen/Serien in denen ich über bestimmte Songs gestolpert bin.
Aber es ist wohl wieder reichlich elektronisch …

Monthly Mixtape 6/14

aff

1. Restless – Karin Park
2. Break my Heart – La Sera
3. Blue Atmosphere – Bochum Welt
4. 603 – Lali Puna
5. Cosmic Love (Seven Lions Remix) – Florence & The Machine
6. Funeral Song – Minks
7. Your Mountains – Katie Kim
8. Post Six – Nedry
9. Grammy – Purity Ring
10. Tense Past – Holy Other
11. Welt verhindern – Susanne Blech
12. Peaking Lights – Key Sparrow
13. Hexagons II – Esben and the Witch
14. Dinner – Blood Orange
15. Got well soon – Breton
16. Do it Again (Moby Remix) – Röyskopp & Robyn
17. Brain (Larse Remix) – Banks
18. World Peace is none of your business – Morrissey
19. The Asp at my chest – The Pains at being pure at heart
20. Discoloration – Dawn Golden
21. Mistakes of my Youth – Eels
22. Flaws (Four on the Flaw Remix) – Fujiya & Miyagi