Meine Woche

IMG_3514

Gesehen: „Certain Women“ (2016) von Kelly Reichardt mit Kristen Stewart und Michelle Williams. Berührende Episoden aus Montana, die Provinz ist depri und brutal. Sehr guter Film.

Ghostbusters“ (2016) von Paul Feig. Keine Ahnung was die Empörung sollte, ich fand den Film sehr witzig und ich finde nicht so schnell was witzig 😉 Und Sigourney war dabei!

Citizienfour“ (2014) von Laura Poitras. Spannende Dokumentation über Edward Snowden. Unbedingt anschauen.

Z – The Beginning of Everything“ (2015) – Fernsehserie über Zelda und Scott Fitzgerald mit Christina Ricci. Serie über das Leben von Zelda Sayre und ihre Beziehzung zu F Scott Fitzgerald. Gibt nur 1 Staffel, gefiel mir gut, aber bei dem Akzent brauchte ich Untertitel – hilfe 😉

Gehört: The XX – „Say Something Loving“ Hauschka „Stromness“ und „My family lived here“ Le Trio Joubran „Maser„, The Kills „Whirling Eye“ Ashan „Fulfilling the Promise absolute

Gelesen: Chimamanda Ngozi Adichie on Feminism, diesen Artikel aus der Zeit zum Gender-Marketing Blödsinn, warum Margaret Atwood mehr Hoffnung mit Blick auf die Zukunft hat als viele ihre Leser, Stephen Hawking glaubt unsere Gier und unsere Dummheit könnten das Leben auf der Erde beenden und diesen Artikel über Transhumanismus

Getan: mich viel mit Change und meinem Tech Training beschäftigt, im Kino und auf einem Konzert gewesen, mit einer Freundin Hamburg unsicher gemacht und die Nacht durchgerockt

Geplant: das maximale aus der Konferenz rausholen nächste Woche

Gegessen: Banh Mi und leckeren Fisch im Portugiesen-Viertel

Getrunken: Astra

Gelacht: Sometimes you run into people who change your life for the better. Those people are called bartender.

Geärgert: das ich John Malkovich am Freitag abend verpasst habe

Gefreut: den wunderbaren Schwiegerdrachen getroffen und so viel Spaß gehabt

Gewünscht: den Barisieur, diese Leuchtschrift, dieses Tshirt

Geklickt: Why facts don’t change your mind aus dem New Yorker

Gekauft: ich hoffe auf einen schönen neuen St Pauli Hoody

Gefunden: den Ständer mit den kostenlosen Zeitungen und Zeitschriften bei Lufthansa

Gewundert: wie ungewohnt es geworden ist, wenn in Kneipen geraucht werden darf – ich kam mir irgendwann vor wie’n Räucherfisch 😉

Advertisements

Meine Woche

david walker

Gesehen: „The Girl with the Dragon Tattoo“ von David Fincher – richtig cooler Soundtrack, der Film war gut, aber die Original-Version hat mir deutlich besser gefallen. Und Noomi Rapace ist einfach so viel cooler 😉

Bridesmaids“ von Paul Feig eine amerikanische Komödie die mir so viel besser gefallen hat, als ich je dachte. Ich bin überhaupt kein Komödien-Mensch, aber der war wirklich lustig.

Into the Night“ von John Landis. Puh den fand ich grottig und hab ihn nicht zu Ende geschaut, obwohl David Bowie mitgespielt hat.

Gehört:  Blanck Maass „Atrophies„, Trent Reznor & Atticus Ross „She reminds me of you„,  The Libertines „Gunga Din„, S.P.O.C.K. „Never trust a Klingon“, Rome „Amsterdam, The Clearing

Gelesen: „The End of Capitalism has begun“ aus dem Guardian, diese Rezension zu „Go Set a Watchman“ – weiß noch immer nicht, ob ich das Buch wirklich lesen will, oh Atticus 😉 und diesen Artikel aus dem Smithsonian über unseren Besuch bei Pluto

Getan: im Bookclub diskutiert, ein neues Teammitglied rekrutiert, ein wunderbares wildes Weiber-Wochenende überstanden, im Marie-Einsiedel-Naturbad geplanscht, Schwimmbadpommes gegessen, beim Zeit-Magazin-Rätsel um die Ecke gedacht und ein Wespennest entfernt.

Gegessen: Bánh Xèo – Vietnamesische Crepes

Getrunken: Lillet Wild Berry

Gefreut: über das tolle Wochenende mit den Damen

Geärgert: ganz falsches Wort geschockt über den schlimmen Radl-Unfall einer Freundin. Und egal wie doof Fahrradhelme eigentlich sind und man damit aussieht – die retten wirklich Leben. Go and buy one NOW!

Gelacht: Rausgehen ist wie Fenster auf. Nur krasser.

Geplant: Amphi-Festival nächstes Wochenende. Leider ohne Ms Confusion – schade 😉

Gewünscht: diese wunderschöne sommerliche Keramik, entdeckt bei einfallsreich, diese schwebende Kuschelecke und diese Wandtapete, ach was das ganze Zimmer – genau so.

Gekauft: Flip-Flops und Ansteck-Buttons

Gefunden: Cees Nooteboom „Die folgende Geschichte“ und „Phantastische Träume“ beim nächtlichen Radeln durch München 🙂

Geklickt: auf diesen Vortrag zu „Beautiful Teams / Participatory Leadership“ und diesen Vortrag von Ken Singer

Gewundert: wie lange es dauern kann, bis Perspektivenwechsel wirklich hinhauen