Meine Woche

juhuuuu

Gesehen: „The Exorcist“ (1973) von William Friedkin mit Max von Sydow. Atmosphärisch düster-spannender Horror mit genialem Soundtrack und irren Effekten. Hätte gedacht ich grusele mich mehr.

The Similars/Los Parecidos“ (2015) mexikanischer kammerspielartiger Science Fiction Thriller von Isaac Ezban. Sehr abgedreht, hat mir sehr gut gefallen.

Bokeh“ (2017) von Geoffrey Ortwein/Andrew Sullivan. Hipster Pärchen bleibt in Island als einziges von einer merkwürdigen Apokalypse verschont. Poetische Sci-Fi mit toller Landschaft, will sofort nach Island reisen.

A Tale of Love and Darkness“ (2015) von und mit Nathalie Portman. Biopic über das Leben von Amos Oz. Sehr schöne Bilder.

Gehört: „Tubular Bells“ – Mike Oldfield, „Los Ageless“ – St. Vincent, „The Bucket“ – Lali Puna, „Bridge Over Troubled Water“ – Nana Mouskouri, „Recite Remorse“ – Waxahatchee

Gelesen: diesen erschreckenden Artikel über die Alt-Right Bewegung, über den Ursprung von Replikanten bei Philip K Dick, über Sisterhood in der IT Branche, dieses Interview mit Kazuo Ishiguro und diesen Artikel über Emily Dickinson

Getan: ein paar Tage Urlaub zu Hause genossen, viel geschlafen, gelesen, geschrieben, Filme geguckt, gekocht, mit Freunden getroffen, die Ausstellung im NS-Dokumentationszentrum und die Stroke Art Fair in München besucht.

Geplant: Blade Runner gucken

Gegessen: Kaiserschmarren

Getrunken: Mrs Dalloway Cocktail

Gelacht: I enjoy long romantic walks to the fridge

Geärgert: über meinen blöden Blu-Ray Player der nach etwas über 1 Jahr den Geist aufgegeben hat

Gefreut: das ich meinen Wohnungsschlüssel doch nicht verloren habe, über den Literatur-Nobelpreis für Kazuo Ishiguro (auch wenn mir Murakami oder Atwood lieber gewesen wären) und über einen tollen Literaturkalender für 2018

Gewünscht: diese Socken, diesen Kalender, dieses Platz-Set und diese Garderobe

Geklickt: auf  diesen Talk von Hilary Clinton und auf diesen witzigen Twitter-Fight von zwei Londoner Museen

Gekauft: dieses und dieses Buch bei der Büchergilde

Gefunden: schöne Streetart

Gestaunt: über diesen schockierenden Bericht über San Francisco.  Ich liebe Dystopien, aber leben will ich nicht in einer.

Advertisements

Meine Woche

IMG_7253

Gesehen: „Le passé devant nous“ (2016) von Nathalie Teirlinck mit der wunderbaren Evelyne Brochu. Wunderschöner, melancholischer Film um eine schwierige Mutter-Sohn-Beziehung.

Manchester by the Sea“ (2016) von Kenneth Lonergan. Keine Ahnung warum ich mich gegen den Film so gewehrt habe. Ist tatsächlich richtig gut und der Soundtrack hat mir auch sehr gefallen.

XX (2017) Horror-Anthologie der Regisseurinnen Jovanka Vuckovic, Karyn Kusama, St. Vincent und Roxanne Benjamin. Die 4 Geschichten haben mir nicht alle gleich gut gefallen, aber manche gehen mir noch ganz schön nach. Puh grusel 😉

Gehört: „The Birthday Party“ – St. Vincent, „The Bucket“ – Lali Puna, „We know where you fucking live“ – Marilyn Manson, „Anthology Resource“ – Dean Hurley, „Live at Dockside“ – Noveller, „Totality“ – Motion Sickness of Time Travel

Gelesen: dieses Interview mit der Autorin Han Kang, über die verstorbene LGBT Aktivistin Edie Windsor, Kluges Interview mit Katharina Borchert warum sich die deutsche Firmenkultur ändern muss, über die langjährige Kritikerin der NY Times Michiko Kakutani die jetzt in Rente geht, über diese libanesische Wissenschaftlerin die Haie rettet und diesen Artikel im Guardian über die Nabelschau der deutschen Politik

Getan: Workshops vorbereitet, Interviews geführt und viel aufgeräumt, einen Vortrag zu „Freedom to Grow“ auf der Sticks’n’Stones gehalten, einen interessanten Abend mit einer guten Freundin verbracht und eine heftige Migräne-Attacke bekämpft

Geplant: Leadership Workshop Konzept überarbeiten und einiges an Rezensionen abarbeiten

Gegessen: leckere israelische Mezze beim Kochkurs

Getrunken: Dark & Stormy

Gelacht: If you can’t convince them, confuse them

Geärgert: über mein fehlendes Talent beim Lampen aufhängen, da hängen jetzt 1000m Kabel rum

Gefreut: über die bestandene Bachelor-Arbeit der Bingereader-Gattin

Gewünscht: eine schwarze Messenger-Bag aus Leder so oder ähnlich (Vorschläge?), diese Lese-Lampe

Geklickt: auf die Chanel Werbung mit Kristen Stewart, diesen TED Talk von Cathy O’Neil die uns auffordert Big Data und Algorithmen gegenüber skeptisch zu sein

Gekauft: nix

Gefunden: nix

Gewundert: über diese cleveren Oktopoden (Oktopussis?)

Meine Woche

FullSizeRender (13)

Gesehen: „Guardians of the Galaxy“ – nette Unterhaltung
Mickeys Christmas Carol“ – immer wieder schön
Orange is the new Black Season 2″ mal wieder 😉

Gehört: den Weihnachtsmix von Nils Frahm, Billy Holiday „Easy Living„, Lali Puna „Together in Electric Dreams„, This Mortal Coil „You and Your sister„, The Knife „Pass This on

Gelesen: Moral Dispute or Cultural Differences, dieses Literaturquiz erstellt von Autoren, dieses Interview mit Michal Pollan, diesen Artikel über eine mögliche Impfung gegen Depression

Getan: mit Freunden sehr gemütlich Weihnachten gefeiert, Geschenke ausgepackt, in der Sonne spazieren gegangen, Streetart fotografiert, viel gelesen und gefaulenzt.

Gegessen: ein sehr sehr leckeres Weihnachtsmenü

Getrunken: Weisswange Gin und Bruichladdich Whisky

Gefreut: über die Weihnachtsgeschenke

Geärgert: das Cowboy angegriffen wurde

Gelacht: A clean house is a sign of a wasted life.

Geplant: meine Bücher Top10 2015 zusammenstellen

Gewünscht: dieses Auto,  dieses Poster, diese Pflanze

Gekauft: nix

Gefunden: dieses Buch an der Isar, haben es aber liegen lassen

Geklickt: auf dieses Video von Jane Goodall, auf diese Cocktail-Übersicht, auf dieses Video der Science-Breakthroughs 2015

Gewundert: über die anhaltend frühlingshaften Temperaturen

Meine Woche

IMG_2485

Gesehen: „Panzerkreuzer Potemkin“ mit dem Soundtrack der Pet Shop Boys – phantastisch!
The Pearl“ eine mexikanische Verfilmung aus dem Jahr 1948 von John Steinbecks gleichnamiger Novelle

Gehört:  Son Lux ft Tatiana Maslany „You don’t know me„, Deptford Goth „Years„, Suicide „Cheree„, Lali Puna „Together in Electric Dreams“ , Emika „Serious Trouble“ und Amanda Palmer liest Wislawa Szymborskas Gedicht „Life while you wait„,

Gelesen: diesen Artikel über eine Zeitreise in Harper Lees Heimatstadt, diesen Artikel aus dem New Yorkerzur griechischen Finanzkrise

Getan: die August Sander Ausstellung in Genua besucht, Imperia und San Remo besucht, am Strand gelegen, viel gelesen, geschrieben, gekocht und gefaulenzt.

Gegessen: Gnocchi mit Safran-Sahnesauce und Spaghetti mit Zucchiniblüten

Getrunken: Vino

Gefreut: Sommer, Sonne, Meer, das weiße Häuschen – Ferien 🙂

Geärgert: das wir den 3. Platz bei der Fußball WM nicht geschafft haben 😦 und über 1800000 Mio Mückenstiche

Gelacht: Life is the art of pretending to be normal.

Geplant: keine Pläne – just be.

Gewünscht: dieses Regal, dieses Tshirt

Gekauft: einen Sommer-Pyjama und Gewürze

Gefunden: die perfekte Bade-Stelle

Geklickt: auf diesen Film über die sich wandelnde Arbeitswelt

Gewundert: wie gern ich der Auto DJ bin

Monthly Mixtape 6/14

aff

1. Restless – Karin Park
2. Break my Heart – La Sera
3. Blue Atmosphere – Bochum Welt
4. 603 – Lali Puna
5. Cosmic Love (Seven Lions Remix) – Florence & The Machine
6. Funeral Song – Minks
7. Your Mountains – Katie Kim
8. Post Six – Nedry
9. Grammy – Purity Ring
10. Tense Past – Holy Other
11. Welt verhindern – Susanne Blech
12. Peaking Lights – Key Sparrow
13. Hexagons II – Esben and the Witch
14. Dinner – Blood Orange
15. Got well soon – Breton
16. Do it Again (Moby Remix) – Röyskopp & Robyn
17. Brain (Larse Remix) – Banks
18. World Peace is none of your business – Morrissey
19. The Asp at my chest – The Pains at being pure at heart
20. Discoloration – Dawn Golden
21. Mistakes of my Youth – Eels
22. Flaws (Four on the Flaw Remix) – Fujiya & Miyagi