Meine Woche

IMG_7796

Foto: J Schreiter

Gesehen: „Star Trek Discovery“ (2017) die erste neue Star Trek Serie seit Ewigkeiten. Die ersten beiden Episoden waren richtig gut.

Blade Runner“ (1982) von Ridley Scott mit Harrison Ford. Einer meiner liebsten Sci-Fi Filme, der auch nach dem xten Mal schauen immer wieder gut ist. Freue mich auf die Fortsetzung.

Gehört: „California“ – EMA,  „Blade Runner Theme“ – Vangelis, „When we die“ – Tricky ft Martina Topley-Bird, „Trace of Snow Waltz“ – Behind the Shadow Drops, „So Numb“ – Sannhet, „Nobody’s Free until Everybody’s Free“ – Democracy of Dust

Gelesen: „Auch ein Land der Dichterinnen und Denkerinnen“, „Facts don’t change peoples mind and what does, „When it is good to be antisocial„, „Our parents are our future“, Career advice from Sheryl Sandberg  und „A Brief History of Women in Computing

Getan: viel gequatscht und erlebt mit unserem Besuch aus Seattle, das EMA-Konzert besucht, mich über den erfolgreichen Workshop gefreut, den dtv-Verlag besucht und ein leckeres Abendessen mit guten Gesprächen

Geplant: meine blöde Erklältung loswerden

Gegessen: Jamie Olivers „Chicken Cacciatore

Getrunken: Malbec

Gelacht: über Swoop and Poop

Geärgert: über die mentale Faulheit vieler Menschen

Gefreut: habe wieder jemanden mit dem Orphan Black Virus infiziert und über richtig gutes Feedback

Gewünscht: mehr Zeit

Geklickt: auf diesen Talk von Lisa Randall über Dinosaurier, Dark Matter und andere Dimensionen und das Video wenn Aschenputtel eine Junge gewesen wäre

Gekauft: nix

Gefunden: nix

Gewundert: über diese wunderhübschen Kreaturen (Flower Mantis)

Advertisements

Meine Woche

FullSizeRender

Gesehen: „Knight of Cups“ (2015) von Terrence Malick mit Christian Bale. Mehr ein Erlebnis als ein Film, in den man komplett eintauchen muss mit traumhaftem Soundtrack.

The Lobster“ (2015) von Yorgos Lanthimos mit Colin Farrell und Rachel Weisz. In einer dystopischen Gesellschaft werde Singles innerhalb von 45 Tagen einen Partner finden oder sie werden in ein Tier ihrer Wahl verwandelt. Richtig gut, wenn auch ziemlich abgedreht.

Amour Fou“ (2014) von Jessica Hausner. Film über die Liebe über die Liebe von Heinrich von Kleist und Henriette Vogel die gemeinsam Suizid begehen wollen. War ok.

Gehört: „Love“ – Lana del Ray, „And as the waters go“ – Big Brave, „The only way“ – Tricky, Cynthia Nixon reads Emily Dickinson, „La Mamma Morta“ – Anja Harteros

Gelesen: die TED-Sommer-Leseliste, First Editing of human embryos, die Kurzgeschichte „Snow, Grass, Apples“ von Neil Gaiman, ein Plädoyer für mehr Action Heldinnen, wie Patagonia die Welt retten will, Frithjof Bergmann über die Möglichkeiten das eigentliche Leben zu verpassen und was Mary Angelou taught me about paying it forward.

Getan: den ersten Hackathon besucht, mit Freunden lecker gegessen und Cocktails getrunken und ab Freitag abend das Sofa nicht mehr verlassen, lange mit meinem Bruder telefoniert

Geplant: in die Heimat reisen nächstes Wochenende

Gegessen: Pad Kra Pao und Sushi

Getrunken: Espressotini

Gelacht: I drink to make other people more interesting

Geärgert: nö

Gefreut: das ich vom International Literature Festival in Berlin als Live-Bloggerin eingeladen wurde und über ein ganz tolles Buch von der Schwiegermama

Gewünscht: diesen Whisky, diesen Toaster, dieses Arbeitszimmer

Geklickt: auf Freakonomics „Evolution Accelerated“, auf diese 5 Commencement Speeches von Frauen und auf New Yorks geheime Buchhandlung,

Gekauft: viel zu viele Bücher

Gefunden: die hoffentlich passenden Geburstagsgeschenke für die Bingereader-Gattin 🙂

Gewundert: über diesen riesigen Tintenfisch

Meine Woche

11836839_1813120252244726_6822179401263437384_n

Gesehen: „Le Mépris“ von Jean-Luc Godard mit Brigitte Bardot und Michel Piccoli. Interessanter Film, tolle Architektur – insbesondere die Casa Malaparte.

Matrix“ von Lana und Andy Wachowski. Ist und bleibt einer meiner Lieblingsfilme. Cyberpunk vom Feinsten.

Big Bang Theory“ – Staffel 8 auch schon wieder durch und nun wieder ewig warten. meh.

Gehört: Caroline Af Ugglas – En del av mitt hjärta, Tubbe – Mess, The Angels of Light – How I loved you, Tara Jane O’Neil – Elemental Finding, Slint – Washer, William Basinski – Cascade, Thee Silver Mt Zion – Piphany Rambler, Massive Attack & Tricky – Take it there, Ulver – Son of Man

Gelesen: diesen Artikel in Vanity Fair über Joan Didion, diesen Artikel über Bücherregale, über die täglichen Rituale von Schriftstellern und Künstlern, über Rare Book Shops in New York

Getan: im Literaturhaus „Carol“ von Patricia Highsmith diskutiert, Testosteron-Alphamännchen in Schach gehalten, eine tolle Party besucht und viel die Kettlebell geschwungen

Gegessen: diese leckeren Scones und Pommes Schranke im Bergwolf

Getrunken: Duke Gin

Gefreut: über das positive Feedback zum neuen Blog „Working Future Working“ und über die Location für unser Teamevent: Amsterdam

Geärgert: über dämliche Machtspiele

Gelacht: I like the sound you make when you shut up

Geplant: Paris im März

Gewünscht: diesen Röhrenverstärker, diesen Wecker, diese Bar für zu Hause, diese Küche

Gekauft: mein Zugticket nach Paris

Gefunden: nix

Geklickt: auf diese interaktive Hieronymus Bosch Tour, auf diesen TED Talk zu DNA Veränderungsmöglichkeiten durch CRISPR-CAS9, und auf diesen zu AI, auf Stephen Colberts Gespräch mit Kermit und auf diesen Passwort-Generator

Gewundert: wieviel aus der Matrix eigentlich bereits Wirklichkeit geworden ist

Monthly Mix 1/15

IMG_8092

Marilyn Manson – Third Day of a Seven Day Binge
Demdike Stare – Past Majesty
Eileen – Die Stiefel sind zum wandern
Banks – Beggin for Thread
Allo Darlin‘ – Romance and Adventure
Millie & Andrea – Back Down
Clark – Winter Linn
Interpol – Breaker I
Evian Christ – Salt Carousel
Björk – Stonemilker
Tricky ft. Ajeya – Nicotine Love
Deichkind – So’ne Musik
Regina Spektor – You’ve got time
Sqürl – The Taste of Blood
Asia Argento & Brian Molko – Je t’aime, moi non plus
Olli Schulz – Boogieman
Belle & Sebastian – Enter Sylvia Plath
Arca – Thievery
Health – Tears
Wolf Alice – White Leather
Purity Ring – Push Pull
Pvris – White Noise
Emika – Melancholia Euphoria A
Yasmine Hamdan – Hal
M.I.A. – Bad Girls
Karin Park – Look what you’ve done
St. Vincent – Prince Johnny
Perfume Genius – Queen

Der Mix orientiert sich an dem was die letzten Tage und Wochen bei mir so hoch und runterlief. Großen Dank auch an meine Interpol-Konzert-Begleitung, deren cooler Sampler sich hier teilweise wiederfindet 🙂 In meinen Mixes stecken aber auch immer ältere Sachen, die sind oft geprägt von Filmen/Serien in denen ich über bestimmte Songs gestolpert bin.
Aber es ist wohl wieder reichlich elektronisch …

Monthly Mixtape 8/14

Lkissing girls

1. Nicotine Love – Tricky ft. Francesca Belmonte
2. Sisters – The Raveonettes
3. Schlaflied – Jens Friebe
4. Your Love is killing me – Sharon Van Etten
5. All the Rage back home – Interpol
6. Oak Tree – Mirel Wagner
7. Star Crossed – Gabriel Miller Phillips
8. Dangerous Days (Maps Remix) – Zola Jesus
9. Waterfall – Fear of Men
10. Girls in the Hood – Riton
11. Vindicate – Datsik & Excision
12. Creep – Solar Fake
13. The Fall of Glorieta Mountain – Esben and the Witch
14. 5 Minuten Love – Tubbe
15. New You – My Bloody Valentine
16. Cherry – Chromatics
17. 36 Degrees – Placebo
18. Secret Days – School of the Seven Bells
19. Pass this on – The Knife
20. Dancing on my own – Robyn
21. Ritual Union – Little Dragon
22. Urban Photograph – Urban Cone