L’Elisir d’amore – Donizetti

vorhangblaue kugellampostred

Meine erste Opera buffa von Donizetti und gleich ein Treffer. Tolles Bühnenbild, tolle Inszenierung, wunderbare Musik – was will man mehr ?

Der schüchterne Nemorino ist verknallt in Adina, die sich aber so gar nicht für ihn interessiert. Ein Liebeselixier von einem Wunderdoktor in seinem irren Gefährt muß her. Der verkauft ihm Wein im glitzernden Schlauch und nach einer Weile scheint der auch tatsächlich zu wirken. Das all die Frauen in Brautkleidern hinter ihm her sind, liegt zwar eher an der dicken Erbschaft die er gemacht hat, von der er als einziger aber noch nichts weiß und nicht am Wunder-Elixier, aber immerhin merkt auch Adina irgendwann, dass sie ihn ja schon sehr lieb hat den Nemorino. Und nach ein bisserl hin und her, schönen Arien und nachdem er fast als Soldat in den Krieg ziehen mußte, um so das nötige Kleingeld für den Wundertrunk zu bekommen, endet alles in einem wunderbaren Happy End und einem tobenden Münchner Opern-Publikum.

Ich freu mich schon auf Lucrezia Borgia im Juli 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s