Meine Woche

FullSizeRender

Gesehen: „A Single Man“ von Tom Ford basiert auf dem Buch von Christopher Isherwood mit Colin Firth. Grandioser Film und ich möchte sofort in dieses Haus einziehen. Unbedingt anschauen.

Lat den Rätte Komma in“ – ein romantischer schwedischer Horror-Vampirfilm von Tomas Alfredson. Hat mir sehr gefallen, ebenfalls unbedingte Empfehlung.

Papillon“ mit Dustin Hofmann und Steve McQueen. Amerikanisches Gefängnisdrama aus dem Jahr 1973. Eindrucksvoller Film mit einem tollen Steve McQueen.

L’Aveu“ französisch-italienischer Film von Costas-Gravas über das Schicksal des tschechischen Kommunisten Arthur London. Ebenfalls eindrucksvoll, aber mit Längen.

Gehört: Johan Soderqvist „Eli’s Theme„, IAMX „Northstar„, New Order „Singularity„, Underworld „I exhale„, Alain Bashung „Bruxelles

Gelesen: diesen Artikel im „Big Issue“ zum Thema Bezahlung, diesen Artikel in der Zeit zu Karfreitag, diesen Artikel von Kim Scott „Thoughts on Gender and Radical Candor„, diese Liebeserklärung der Klappentexterin an die Indie Books, über die unterschiedliche IQ Verteilung bei Geschwistern und diesen Artikel aus der NY Times das wir mit unseren Telefonen ehrlicher sind als mit Menschen

Getan: mit einem Ultraleicht-Flieger selbst geflogen – wow, Stipvisite in der Virtual Reality, mit der kleinen Nichte gespielt, mein komplettes Leadership Training überarbeitet

Gegessen: Ostereier

Getrunken: Jever

Gefreut: wie schön fliegen ist

Geärgert: wieviele Terrorakte ich hier wohl noch erwähnen muss ? 😦

Gelacht: Jesus: „Don’t touch my fucking Easter Eggs, I’ll be back on Monday“

Geplant: den Indie Bookday nächste Woche nachholen

Gewünscht: dieses Haus, dieses Schlafzimmer, diese Mond-Eiswürfel und an dieser Konferenz teilnehmen zu können

Gekauft: neue Brillengläser

Gefunden: Nick Hornbys „About A Boy“ an der Bushaltestelle

Geklickt: auf diese Roboter von Panasonic die Menschen unterstützen, auf dieses Interview mit einer Gefängnisbibliothekarin und auf diesen Kurs „Business for Bohemians“ an der Idler Academy

Gewundert: wie schwierig es sein kann an Bücher aus Indieverlagen zu kommen

Advertisements

3 Kommentare zu “Meine Woche

  1. Ja, Indieverlage gibt es ja kaum mehr …die müssen wir unterstützen! Und Papillon war einer der eindruckvollsten Filme, die ich je gesehen habe … das Buch habe ich danach gelesen, was ebenfalls sehr eindrücklich war … eine volle Woche mal wieder bei Dir!

  2. Wenn dir “Lat den Rätte Komma in” gefallen hat, wag dich mal an das amerikanische Remake. Ausnahmsweise ist das nämlich dem Original ebenbürtig, was insbesondere an der Hauptdarstellerin liegt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s